25 Okt, 2015
blogpost

Bis zu 557 Euro können Österreichs Stromkunden mithilfe von Energieportalen wie stromliste.at bei einem Anbieterwechsel sparen. Doch deine Stromrechnung kannst du ebenso dauerhaft durch die Auswechslung energieeffizienter Haushaltsgeräte senken. Auf welche Geräte du achten musst, findest du in unserer neuen Serie „Stromsparen im Haushalt“. In vier Artikel im Oktober geben wir dir Tipps, bei welchen Geräten sich ein Austausch besonders lohnt.

Nummer 3: Anwendungstipps senken den Stromverbrauch im Badezimmer bereits deutlich

Nicht nur durch den Austausch der Geräte, sondern auch durch den richtigen Gebrauch kannst du im Badezimmer bis zu mehrere hundert Euro sparen. Wer beispielsweise seine Haare bereits vor dem Föhnen trocknen lässt und anschließend statt zehn nur noch drei Minuten die Haare nach der morgendlichen Dusche föhnt, kann bis zu 30 Euro an Stromkosten sparen. Schließlich verbrauchen selbst neuere Haarföhne in zehn Minuten so viel wie eine LED-Lampe, die 83 Tage durchbrennt.

Mit niedriger Temperatur waschen und an die Umwelt denken

Das höchste Energieeinsparpotenzial haben jedoch die Waschmaschine und der Wäschetrockner. Du solltest bedenken, dass allein deine Waschmaschine, die du wöchentlich mindestens einmal im Gebrauch hast, rund sieben Prozent deiner Stromkosten (ca. 200 kWh/Jahr im Jahr) ausmacht. Dabei kannst du deinen Verbrauch leicht und ohne jegliche Anschaffungskosten senken, indem du deine Alltagskleidung bei 30°C reinigst. Diese Temperatur reicht für einen gründlichen Waschgang heutiger Maschinen aus und du kannst im Vergleich zu einem 60°-Waschgang deinen Stromverbrauch um zwei Drittel senken. Zudem könntest du – wenn du keinen Wäscheständer hast – den Schleudergang auf 1.400 Umdrehungen pro Minute hochstellen. Somit ist die Wäsche am Ende des Waschgangs weniger feucht, so dass du nur ein Kurzprogramm bei deinem Trockner einstellen musst.

Beim Kauf einer neuer Waschmaschine solltest du natürlich die energieeffizientesten und damit umweltfreundlichsten Maschinen auswählen. Die Mehrheit der Haushalte in Österreich besitzt bereits eine Maschine der höchsten Energieeffizienzklasse A+++. Die Maschine auf Grünspar und Conrad sind zusätzlich mit einer automatischen Beladungskontrolle ausgestattet. Elektronische Sensoren rechnen somit anhand des Gewichts der Beladung die Waschzeit und die benötige Wassermenge aus. Zudem kannst du die Einschaltung der Energiesparprogramme eco perfekt deinen Stromverbrauch um fast 50 Prozent senken. Der einzige Nachteil ist, dass der Waschvorgang rund eine halbe Stunde länger dauert.

Energielabel der Trockner richtig vergleichen

Ein weiterer erheblicher Verbraucher ist der Trockner. Wie bei allen großen Energieverbrauchern gilt auch beim Trockner, dass du ältere Geräte, die bereits länger als zehn Jahre in Betrieb sind, austauschen solltest. Somit kannst du deine Stromkosten langfristig um 100€ pro Jahr reduzieren. Eine andere Möglichkeit ist natürlich die Kleidung im Garten oder auf dem Balkon zum Trocknen aufzuhängen. Beim Vergleich der Energieeffizienzlabel auf Quelle Österreich solltest du bedenken, dass die Hersteller Abluft- und Kondensationstrockner nach unterschiedlichen Verbrauchsgrenzwerten einordnen müssen. Beide Gerättypen kannst du somit nicht direkt miteinander vergleichen.

Akku-Geräte nach dem Laden ausstecken

Wer mit Strom sein Wasser erwärmt, sollte zudem bedenken, dass häufiges Baden nicht nur Auswirkungen auf die Wasserrechnung hat, sondern ebenso auf die Stromkosten. Duschen ist natürlich die kostengünstigere Alternative. Wer somit das Baden als gelegentliche Entspannung aufnimmt und anstatt zwei Mal pro Woche nur zwei Mal im Monat in die Badewanne steigt, spart allein auf der Stromrechnung schon bis zu 76 Euro im Jahr.

Zuletzt solltest du bedenken, dass immer mehr Geräte im Badezimmer im Akkubetrieb laufen und diese generell mehr Strom verbrauchen als im Netzbetrieb. Egal ob es die elektrische Zahnbürste oder der Rasierer ist – entfern den Stecker, nachdem du das Gerät voll aufgeladen hast. Das spart Geld und erhöht die Lebensdauer des Gerätes.

Einfache Verbrauchstipps und wenige gezielte Anschaffungen können somit deinen Energieverbrauch im Badezimmer erheblich senken. Dass die richtige Anwendung deiner Geräte im Haushalt aber nicht nur bis zu mehrere hundert Euro im Badezimmer, sondern auch im Wohnzimmer sparen kann, zeigen wir nächste Woche in unserem vierten und letzten Artikel der Stromspar-Reihe.

Nicht verpassen, gleich zum Newsletter anmelden:

Cashback News

Bleib immer top informiert über Spartipps sowie neue Shops und Gutscheine
Email Adresse
Help-Desk